Einfache Tipps zu Ihrem Schutz

Die Statistik ist wahrlich nicht berauschend, wenn es um Wohnungseinbrüche geht. Die selbst nur kurzzeitige Abwesenheit wird immer häufiger ausgenutzt, um sich Zugang zu Wohnungen und Häusern zu verschaffen um vieles sich widerrechtlich anzueignen, was dann schnell zu barem Geld gemacht werden kann.

Ausreichend Prävention beim Einbruchschutz ist gefragt

Aber man muss nicht wirklich darauf warten, bis ein Einbruch geschieht. Eine gute Prävention hält potentielle Diebe von ihrem Vorhaben ab, auch das zeigt die Statistik in Form von ebenfalls zunehmenden gescheiterten Versuchen. Wie sicher sind Ihre Türen und Fenster? Auch hier kann Ihnen ein zuverlässiger Schlüsseldienst weiter helfen. Vereinbaren Sie einen Termin, kompetente Mitarbeiter kommen dann vor Ort und  verschaffen sich zunächst einen Überblick über die vorhandenen Schließsysteme Ihrer Türen und Fenster. Danach wird zusammen mit Ihnen analysiert, was getan werden kann, damit Ihre Räume noch sicherer gemacht werden können. Verschiedene Lösungen kommen auf den Tisch, die auch unterschiedlich im finanziellen Aufwand sind, denn die Schlüsseldienst-Mitarbeiter wissen, dass nicht jeder Geldbeutel gleich gefüllt ist.

Fachleute nehmen alle Zugänge unter die Lupe

Aber oftmals sind es gar keine aufwendige Maßnahmen, die zur Verbesserung des individuellen Einbruchschutzes beitragen. Manchmal reichen einfache Querriegel für die Tür oder ein Sicherheitsschloss für das Fenster. Bei der Begutachtung kommt  aber noch ein weiterer Aspekt zum Tragen, den der Laie oftmals übersieht. Denn für ihn stehen in erster Linie die Wohnungs- und Haustür im Fokus, während der erfahrene Spezialist in Sachen Einbruchschutz auch die Fenster, die Terrassen- und Balkontür sowie auch den Keller und das Dach mit den dazu gehörigen Zugängen und Fenstern unter die Lupe nimmt. Denn eines ist auch klar: Eine bestens gesicherte Wohnungstür bringt am Schluss nicht wirklich viel, wenn der Dieb durch den Keller eindringen kann. Ein guter Schlüsseldienst belässt es nicht bei der Beratung, die Mitarbeiter führen die besprochenen Maßnahmen auch selber durch. So bleibt alles in einer Hand.